Bildbearbeitung

 


<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Grundpaket > Hilfs- und Bonus-Programme >

Bildbearbeitung

 


 

Mit diesem Bonus-Programm können in den verschiedensten Gewerken die Angebote mit alternativen farblichen Bildern erstellt werden. Zum Beispiel können Maler Fassaden oder Wände mit verschiedenen Farben darstellen, Dachdecker können Ziegelvarianten einzeichnen, Bodenleger können Farbe und Mustervarianten darstellen, usw. Sie verschaffen so Ihren Kunden ein besseres Bild vom Angebot und der Kunde kann besser zwischen den Farb-Varianten und Mustern wählen.

 

Auch können neue Bauteile oder Objekte gut platziert werden: zum Beispiel Solarkollektoren auf dem Dach oder ein neues Fenster an einer Hauswand.

 

Das Programm bietet eine Vielzahl von Bildverarbeitungsfunktionen, von denen hier nur einige Beispiele aufgelistet werden:

Bilder laden / speichern / drucken, usw.

Verwaltung von beliebigen Ebenen zu einem Bild

Zahlreiche Auswahlfunktionen für Bildbereiche, z.B. Rechteck, Kreis, Trapez, Polygon, Lasso Zauberstab Auswahl  / Transparenz-Auswahl, Mehrfachselektionen

Zoom, Pipette, Bildausschnitte

Text ggf. mit Schatten

Zeichenfunktionen (Linien und Elemente in unterschiedlichen Farben, Strichstärken usw.)

Radieren (incl. Transparenz-Radieren von Ebenen)

Sprühfunktionen mit unterschiedlichen Pinseln, Radien, Intensitäten, Farben, Texturen, Retuschieren, Klonen

Füllfunktionen (mit Farbe, Textur, Transparenz, usw) mit zahlreichen Überblendvarianten

Zahlreiche Filterfunktionen

uvm.

 

hilfs_01

 

Gleichzeitig ist in diesem Programm eine Bildaufmass-Erstellung möglich - auch fotogrammetrische Berechnung genannt. Basis der Berechnung ist ein festzulegendes Bezugsmaß und eine Berechnungsebene. So können Sie beliebige Abstände oder Flächen in berechnen. Die berechneten Maße werden in einem "Aufmass-Projekt" gespeichert und anschließend im Aufmass importiert.

 

So gehen Sie vor:

Zunächst wird ein Foto der zu berechnenden Fläche, z.B. einer Hauswand, erstellt werden. In der zu berechnenden Fläche messen Sie ein rechteckiges Referenz-Teil (z.B. Breite/Höhe eines Fensters / einer Tür) oder Sie fotografieren einfach ein Muster-Rechteck („Lattenrahmen") mit.

Das Foto öffnen Sie im Programm Bildedit mit der Funktion „Flächenberechnung".

In einer möglichst großen Ansicht markieren Sie dann das von Ihnen gemessene Teil und legen das Bezugsmass fest.

Nun können Sie die Flächen oder die Strecken, die Sie berechnen wollen, markieren und erhalten automatisch alle Werte, die Sie dann für Ihr Aufmass verwenden können. Die Werte können als „Bauteile" (z.B. „Nordwand") abgespeichert und dann den Positionen im Aufmass einfach zugeordnet werden.